Do   24.   Oktober   Lesung   20h

Arno Camenisch

Herr Anselm 

 

Nach 33 Jahren ist Herr Anselm – die treue Seele auf dem «Schiff», wie er seine Schule nennt – auf der Ehrenrunde: Die Schule in einem kleinen Dorf in den Bündner Bergen soll geschlossen werden. Wir begleiten Herrn Anselm nach einem trockenen und heissen Sommer an einem Nachmittag zu Beginn eines Schuljahres und hören ihm zu, wie er mit seiner verstorbenen Frau über das Wetter und das Wasser spricht, über die Vorbilder, die uns geprägt haben, und die Werte, die uns verbinden. Sein Monolog erzählt mit grosser Liebe, viel Witz und einem ebenso frischen wie herzenswarmen Blick von einer Welt, die verschwindet. Bildstark und präzise schreibt Arno Camenisch auf seine unverkennbar eigenwillige Art vom Werden und Vergehen in einem Tal im Wandel der Zeit. Und mit der gleichen Originali­tät, mit der Camenisch seine Wort- ­und Bil­der­sprache kreiert, trägt er auch seine Texte vor – in seinem unver­gleichlichen, melancholisch-humorvollen «Camenisch-­Sound».

 

"Keiner weiss das Hohelied der Nostalgie unsentimentaler und nüchterner zu singen als der Bündner Schriftsteller. Nun lässt er die Schule im Dorf untergehen."

Zum Bericht der NZZ (27. 08. 19)

 

Preise:

CHF 33
CHF 20 (Legi)


Mit Arno Camenisch, Roman Nowka (musikalische Begleitung)