Festivalprogramm

 

Fr 24. September

20h Florian Weiss' Woodoism

 

Sa 25. September

20h Roland von Flüe Solo 

21.30h Maurus Twerenbold Non Harmonic Quartett

 

 

Eintrittspreise

Freitag:

26.- / Mitglieder und Gönner 16.- 

Samstag:

38.- / Mitglieder und Gönner 25.- 


Fr   24.   September | Konzert | 20h

Florian Weiss' Woodoism

Alternative Reality


 

Eine Jazzband, welche sowohl die Fachwelt wie das Publikum begeistert, ist etwas Besonderes. Woodoism, die Formation um den Posaunisten Florian Weiss und dem Zuger Saxophonisten Linus Amstad gehört in diesen erlauchten Kreis. Das 2017 veröffentlichte Debütalbum Woodoism fand rasch eine grosse Fangemeinde und bekam sehr gute Kritiken. Ihre zweite Scheibe Refugium; wurde in der deutschen Jazzthing als ein «magisches Gebräu» beschrieben. Dazwischen gewinnt das Quartett 2018 den Jazzpreis der Zürcher Kantonalbank und obenauf den Publikumspreis. Sie betouren ihre Veröffentlichungen in der Schweiz, Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn, der Slowakei, Russland und Litauen. Mit Alternate Reality legen Florian Weiss’ Woodoism nun ihr drittes Album vor, welches endlich auch Live präsentiert werden kann und die Besucher in eine alternative Wirklichkeit entführen wird.

 

Woodoism, die Formation um den Posaunisten Florian Weiss und dem Zuger Saxophonisten Linus Amstad gehört in diesen erlauchten Kreis. Das 2017 veröffentlichte Debütalbum Woodoism fand rasch eine grosse Fangemeinde und bekam sehr gute Kritiken. Ihre zweite Scheibe Refugium; wurde in der deutschen Jazzthing als ein «magisches Gebräu» beschrieben.

 


Tickets


 

Mit: Linus Amstad, altosaxophon 

Florian Weiss, trombone, composition 

Valentin v. Fischer, bass 

Philipp Leibundgut, drums

 

www.woodoism.ch


Theater im Burgbachkeller | St.-Oswalds-Gasse 3 | 6300 Zug

041 711 96 30 | info@burgbachkeller.ch

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Jeweils 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn

 

VORVERKAUF

Kartenverkauf Theater Casino Zug | 041 729 05 05

karten@theatercasino.ch

Mo–Fr 10.00–12.30h

 

 

Unterstützt von:

 

© 2021 | Theater im Burgbachkeller