Mo   23.  März  Lesung + Gespräch 20h

Lavinia Braniste – Dana Grigorcea

Die rumänische Schriftstellerin Lavinia Braniste ist bis Ende April 2020 Residenzautorin im Atelierhaus der Landis & Gyr Stiftung in Zug. Im Gespräch trifft sie auf ihre Schweizer Kollegin Dana Grigorcea, die 2018 ihre Novelle Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchenveröffentlicht hat. Eine hinreissende Geschichte über die Sehnsucht nach Sinn und Sinnlichkeit und über die Zeiten hinweg eine Hommage an Anton Tschechow. Im Roman Null Komma Irgendwas von Lavinia Braniste  geht es um die kleinen Siege über die Zwänge des modernen, turbokapitalistischen Alltagslebens - zwischen der Ungewissheit des Jobs, dem Frust einer Wochenendliebe und den exzessiven Clubnächten nach Feierabend. Die beiden Autorinnen unterhalten sich über ihre Texte und Inspirationen und lesen aus ihren Texten vor.

 

Lavinia Braniste wurde 1983 in Brăila, im Südosten Rumäniens, geboren. Sie lebt in Bukarest, wo sie als Literaturübersetzerin arbeitet. Braniste veröffentlichte bisher zwei Sammlungen mit Kurzgeschichten, einen Roman und drei Kinderbücher. Null Komma Irgendwas wurde mit dem Preis "Nepotul lui Thoreau" ("Thoreau's Neffe") als der beste rumänische Roman im Jahr 2016 ausgezeichnet..

 

Dana Grigorcea, geboren 1979 in Bukarest, studierte Deutsche und Niederländische Philologie in Bukarest und Brüssel. Mit einem Auszug aus dem Roman Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit wurde Dana Grigorcea in Klagenfurt beim Ingeborg Bachmann-­Wettbewerb 2015 mit dem 3sat-­Preis ausgezeichnet. Im Dörlemann Verlag erschien zudem neu ihr Erstling Baba Rada. Das Leben ist vergänglich wie die Kopfhaare (2015) sowie Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen(2019). Sie lebt mit Mann und Kindern in Zürich.

ABGESAGT


Moderation: Christine Lötscher, Literaturkritikerin (Gespräch auf Deutsch/Englisch)

 

Ein Anlass der Landis & Gyr Stiftung in der Reihe «Residenzen»:

Seit bald 20 Jahren werden Schreibende aus (Süd-)Osteuropa für Werkaufenthalte in das stiftungseigene Atelierhaus der Landis & Gyr Stiftung auf dem Klosterareal Maria Opferung nach Zug eingeladen. Die Veranstaltungsreihe «Residenzen» bietet ihnen in Zug eine Plattform, um ihr Schaffen einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen.

 


Theater im Burgbachkeller | St.-Oswalds-Gasse 3 | 6300 Zug

+41 41 711 96 30 | info@burgbachkeller.ch

Unterstützt von: