Mi  2.   Dezember | Lesung | 20h

Ulrike Ulrich liest aus

Während wir feiern

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Zug


 

Wie in jedem Jahr feiert die deutsche Sängerin Alexa am Abend des Schweizer Nationalfeiertags ihren Geburtstag mit einer Dachparty – leider noch ohne den Einbürgerungsentscheid. Währenddessen braucht Kamal eine sichere Bleibe. Wenn er nicht unverzüglich das Land verlässt, droht ihm die Abschiebung nach Tunesien. Weil dort aber Homosexuelle verfolgt werden, fragt er seinen Deutschlehrer Zoltan, ob er ein paar Tage bei ihm untertauchen kann. Doch Alexas bester Freund sagt Nein aus Gründen, die er nicht mal vor sich selbst zugibt. Im Laufe des Tages eskalieren die Ereignisse, und nicht nur das Fest, auf dem alles zusammenläuft, steht infrage.

Inspiriert von Virginia Woolfs Klassiker «Mrs Dalloway» zeichnet Ulrike Ulrich ein Panoramabild des Lebens in Europa in der heutigen Zeit – vielstimmig, mit eigenem Ton und literarischer Brillanz.

 

Ulrike Ulrich, geboren 1968 in Düsseldorf, lebt seit 2004 als Schriftstellerin in Zürich. 2010 erschien ihr Debütroman «fern bleiben», dem 2013 der Roman «Hinter den Augen» folgte und 2015 der Erzählband «Draussen um diese Zeit». Ihre Texte wurden mit zahlreichen Preisen und Werkbeiträgen ausgezeichnet. 

 

«Wer erfahren will, wie sich das Leben im 21. Jahrhundert in einem der Herzen des Kapitalismus anfühlt, von welchen Widersprüchen die Menschen zerrissen werden und wie die grosse Politik auf die private Liebe wirkt, der sollte diesen rasanten, bitteren und immer wieder komischen Roman lesen.» Lukas Bärfuss


Eintritt frei

Bitte melden Sie sich über das Formular der Literarischen Gesellschaft an.


 

Vor der Lesung (19.15h) findet die kurze GV der Literarischen Gesellschaft Zug statt.

 

literarische.ch


Theater im Burgbachkeller | St.-Oswalds-Gasse 3 | 6300 Zug

+41 41 711 96 30 | info@burgbachkeller.ch

 

VORVERKAUF

Kartenverkauf Theater Casino Zug | 041 729 05 05

karten@theatercasino.ch

Mo - Fr 10.00 - 12.30h | 13.30 - 17.00h

 

 

Unterstützt von:

 

© 2020 | Theater im Burgbachkeller